Abwetterschacht 382

Der frühere Frischwetterschacht 382 wurde nach 1990 zum Abwetterschacht umgebaut. Er führt alle anfallenden Radon Abwetter des Bergbaureviers von Schlema außerhalb der Ortslage nach Übertage ab. Der Schacht 382 gehört zu den tiefsten Schächten des Lagerstätte Schlema-Alberoda und ist durchgängig bis zur Sohle -1305 aufgefahren, er hatte eine Teufe von  1441,3 m.

 
 
 
 
 Google Maps Landkarte mit dem Standort des Wetterschachtes 382.
 

 

Technische Daten zur Schachtanlage 382

In Dienst gestellt                                                                August 1964
Ausbruch (im Gestein)         36,30 m²
Lichte (ausgebaute Schachtröhre)         28,26 m²
Teufe        1441,3 m
Ausbau                Beton
Förderanlage            Bobine
angeschlagene Sohlen  

             -675
             -765
             -855
             -945
           -1035
           -1125
           -1215
           -1305

Parameter der Hauptgrubenlüfter 1989

 
Typ                                          LAGV250/4
Anzahl                                                         2
Bauart                                                    axial
Arbeitsweise                                               blasend
Funktion                                       Frischwetter
Antrieb                                               1,5 MW
Installierte Leistung                                    25.000 m³/min
effektive Leistung                                     24.000 m³/min
Druck                                             2.000 Pa