Ehemaliger Wetterschacht 208

 

 

Google Maps Landkarte mit dem Standort des Schachtes 208

 

Teufe des Schachtes                                                             1949/50
Danach nur wenige Jahre als Förderschacht genutzt.    
Anschließend als Seilfahrtsschacht genutzt.           bis 1958
Wetterschacht            ab1958
Schachtrekonstruktion und Weiterteufe bis zur Wettersohle -810.           1960/62
          
     
Technische Daten zur Schachtanlage 208              
     
Ausbruch (im Gestein)            12,7 m²
Lichte (ausgebaute Schachtröhre)              8,8 m²
Ausbau                 Beton
Erste Schachtteufe           294,8 m
Förderanlage             Bobine
     
angeschlagene Sohlen                  -60
                 -120
                 -180
                 -240
                 -816
     
     
Parameter der Hauptgrubenlüfter 1989    
Typ SOO3000/III Anzahl der Lüfter                     2   
Bauart axial    
Arbeitsweise saugend    
Funktion Abwetter    
Antrieb 1,25 MW    
Installierte Leistung 10.000 m³/min    
effektive Leistung 10.000 m³/min    
Druck 2.000 Pa    

 

Letzte Kontrollbefahrung im Füllort Schacht 208 Sohle -60  am 03.05.2005